Hier wachsen Perspektiven

Wie sieht's aus?

Noch ist das kirchliche Areal auf der BUGA 23 kaum erkennbar. Doch direkt neben der offenen Fläche der „Großen Weite“, ganz in der Nähe des künftigen Nord-Eingangs, nimmt bis zum Eröffnungstag am 14. April 2023 der kirchliche „MöglichkeitsGarten“ Gestalt an. Sein Grundriss entspricht dem einer Kathedrale. Lockere Sträucher und Stauden fassen das Gelände ein. Eine Bühne mit beranktem Dach bietet Raum für Feiern und Veranstaltungen. Ein künstlich angelegter Bachlauf mit Sitz- und Trittsteinen sorgt für Erfrischung und ermöglicht Tauffeiern an einem besonderen Ort.Recycelte Kirchbänke laden zu Begegnungen ein. Manche von ihnen sind mit einem Drehelement zu spielerischen Sitzmöbeln umdesignt. Eine Klanginstallation, die auf der Basis einer Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg als gemeinsames Projekt mit dem Komponistenkollektiv „Tonkönig“ um Jonny König und David König sowie den Mixing Engineer Chris Gajny ensteht, lädt ebenso zum Verweilen ein, wie ein Aktionsbereich unter buntem Textildach. Wie sehr das Konzept auf Beteiligung und Mitmachen setzt, macht die luftige Bedachung deutlich: Als Sonnenschutz flattern dort bunte Stoffbahnen, die nach einem Aufruf im Februar 2022 gespendet wurden: Die alten Fahnen werden in schmale Streifen geschnitten und in einer Gemeinschaftsaktion zu einem bunten Flatterdach zusammengefügt – ein Sinnbild für das bunte Selbstverständnis der Kirche auf der BUGA 23. 

Zurück